Anti Aging Gesicht Styling

Schönheit und Scham

 

Schönheit und Scham

 

Mädchen und Frauen sind besessen von Schönheit und von der Scham darüber.

Jede Generation hat ihre eigenen Themen, aber einige bleiben immer gleich, z.B. “Bin ich schön genug?” Dieses zentrale Thema treibt immer wieder Mädchen in eine “Was bin ich wert” – Krise.

Der Scham über den eigenen Körper wird immer stärker, weil uns durch die Medien suggeriert wird wie wir alle angeblich aussehen sollen. Die überzogenen Erwartungen werden teilweise schon von den Müttern an die Töchter weiter vererbt.

Wie sollen die jungen Mädchen diese Erwartungen erfüllen? Der innere Kampf mit der eigenen Erscheinung fängt schon sehr früh an, so ca. mit 8 Jahren. Der Übergang vom Kind sein zum Teenager ist schon schwer genug, aber wenn dieser übertriebene Schönheitswahn dazukommt, wird es für ein Mädchen fast unmöglich, sich nicht in dieser verzerrten Wahrnehmung zu verlieren.

Es ergeben sich ziemlich schnell kleine und große Probleme aus dieser negativen Gedankenspirale.

Diese Gedankenspirale kann aber durchbrochen werden. Erfährt ein junges Mädchen von seinem Umfeld Wertschätzung und Akzeptanz, hat es die Möglichkeit, sich selbst leichter anzunehmen und sich seine eigenen Gedanken darüber zu machen, was Schönheit bedeutet. Was findet das Mädchen denn schön? Was würde ihm  gefallen?

Im JUZ Kirchheim wird so ein Umfeld geschaffen, wo Mädchen Akzeptanz erfahren. Sie lernen, sich zu schätzen und trotz des Schamgefühls darüber zu reden.

Durch die Mitwirkung als Hair & Make-up Artist habe ich bei den Workshops selber erlebt, wie wichtig es für die Mädchen ist, so akzeptiert zu werden wie sie sind. Es ist immens wichtig für jedes Mädchen, angenommen und bestärkt zu werden: “So wie Du bist, bist Du schön!”

Als Teenager ist es schwer genug, seinen Platz zu definieren. Aber wenn das Mädchen in einem Umfeld lebt, wo es sich nicht schämen muss einzigartig zu sein, wird sein Selbstwertgefühl extrem gestärkt.

Diese Mädchen haben eine große Chance sehr glückliche Frauen zu werden und vor allem ohne Scham über ihr Äußeres zu leben.

 

Fotografin Verena Gremmer

Haare & Make-up: Ivanka Ana Radan