Anti Aging Anti Aging Gesicht Haare Pflege

Schon wieder Winter

 

 

SOS – schon wieder Winter!

Alle Jahre wieder kommt der Winter und doch vergessen wir, dass unsere Haut und Haare nicht unbedingt genauso sind wie im vergangenen Jahr.

 

HAARE

Ist die Haarfarbe gleich geblieben? Hat sich der Haarschnitt verändert?

Wenn sich Dein Haar elektrisch auflädt, kann es daran liegen, dass Deine Haarfarbe heller ist als im letzten Jahr. Dein Haar braucht dann dringend mehr Feuchtigkeit. Hilfreich sind antistatische Shampoos, die durch ihre wasserlöslichen Silikone und Seidenproteine die Feuchtigkeit im Haar binden. Antifrizz Produkte mit reichhaltigen Ölen sind sehr hilfreich.

Unbedingt Bürsten mit Naturborsten oder antistatische Bürsten zu verwenden.

SOS Hilfe für unterwegs

Du kannst mit einem Feuchttuch über die Haare streichen, um der elektrischen Ladung den Kampf anzusagen. Es hilft auch ein wenig Handcreme: einfach in den Handflächen verreiben und leicht über die Haare gleiten.

Haut

Nicht nur unsere Haare brauchen im Winter eine extra Portion Feuchtigkeit und Pflegeöle, sondern auch unsere Haut. Vor allem Menschen, die das ganze Jahr über draußen Sport machen oder mit dem Hund Gassi gehen. Das bedeutet: die leichte Tagescreme hat Winterpause und es muss etwas anderes her.

Durch die extremen Temperaturunterschiede zwischen Draußen und Drinnen kann die Haut schuppig, empfindlich und gerötet sein.

Bei normaler Haut gilt: Wenn Du mit Deiner Sommer-Tagescreme zufrieden bist, dann besorge Dir am besten von derselben Firma die Nachtcreme für den Winter.

Bei fettiger Haut wird es schon schwieriger. Eine Nachtcreme kann für eine fettige Haut zu reichhaltig sein. Eine Feuchtigkeitscreme mit pflanzlichen Ölen schafft immer wieder einen Ausgleich auf der Haut. Auch die sogenannten “Trocken-Ölprodukte” sind für fettige Haut gut geeignet und sorgen für Geschmeidigkeit, ohne Pickel zu verursachen.

Bei sensibler Haut würde ich die Pflege aufsplitten, weil sensible Haut schnell auf zu viel Fett reagieren könnte. Beruhigende Ampullen vor einer leichten Winterpflege kann eine wunderbare Feuchtigkeitsbarriere aufbauen, dadurch wird die Haut widerstandsfähiger.

Trockene Haut braucht viel Pflege. Das heißt aber nicht, dass Du ein Produkt tonnenweise auftragen sollst. Wenn eine normale kleine Portion Creme nicht ausreicht, ist es definitiv die falsche Creme für Dich. Hyaluron-Cremes in Verbindung mit Urea sind ideal. Alle Pflege-Öle sind ebenfalls empfehlenswert für trockene Haut.

Der Winter kann kommen!

Wenn Du noch Fragen hast, freue ich mich auf eine Nachricht  ivanka@beautygott.com

 

Beauty Bild von Holger Maass

Haare und Make-up: Ivanka Ana Radan